Über meine Arbeit

Mein Anliegen ist das "Untersuchen" des textilen Materials: mich fasziniert der seit altersher existenziell und symbolisch mit dem menschlichen Leben verbundene textile Faden.
Zeitintensiver Arbeitsprozeß, Instabilität, Flexibilität, "Empfindlichkeit" sind charakteristische Gegebenheiten aller Textil-Produkte.Vielleicht wurde deshalb Faden in Mythen und wird Faden auch heute noch in unserem Sprachgebrauch oftmals zum Träger menschlichen Schicksals ("...an einem Faden hängend")
Das Konzept meiner zwei-/dreidimensionalen Arbeiten ist die Thematisierung textilspezifischer Eigenschaften und deren Bezug zum Menschen, sind Überlegungen zu Material/Materie und Immateriellem.


Ausgehend von einfachstem Material (Baumwollfaden, Organdy/Organza) in den Nichtfarben Schwarz und Weiß entstehen meine Objekte in einfachster Technik: Faden wird mit der Hand in mehreren Schichten auf den Stoff geheftet, "Stich für Stich".